Burgrestaurant Staufeneck

4,5 „Schlemmer Atlas“ Kochlöffel: Restaurant mit einer hervorragenden Küche

Burg Staufeneck
73084 Salach
Deutschland

 

Küche und Speisekarte

Küche und Speisekarte

Küchenrichtung

Regionale, schwäbische, mediterrane Küche

Hauptgerichte

9 Hauptgerichte von 26 € bis 59 €

Menüs

4 Menüs von 74 € bis 152 €

vegetarisches Menü

vorhanden

Apropos vegetarisch

1 Vegetarisches Menü ist fester Bestandteil unserer Speisekarte
Vegan servieren wir gerne auf Anfrage

Anzahl Weinpositionen

600

Schwerpunkt Weinkarte

Regional, Deutsch mit kleinen Ausflügen in die besten Weingebiete der Welt

Empfehlung des Restaurants

  • Kalbsschwanzkroketten mit Trüffelcreme Hefeknöpfle, Nussbutter, saure Bohnen Lachs, Meerrettich und Dinkel
  • Teatime mit Bouillabaisse - Unser "Signatur Dish" seit zwei Jahrzehnten
  • Dessertkreation mit Apfel, weisser Schokolade und Haselnuss
 

Informationen

Ausstattung

Einrichtung

Übernachtungsmöglichkeit, kostenfreies WLAN, Bar, Garten, Innenhof, Terrasse, rollstuhlgerecht, Raucherbereich im Haus, Veranstaltungsräume, Parkmöglichkeit

Angebote

Kochkurse/Kochschule

Kreditkarten

American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Plätze Innenbereich
80
Plätze Außenbereich
80

Öffnungszeiten

Mittwochs

18:30 – 21:30

Donnerstags

18:30 – 21:30

Freitags

18:30 – 21:30

Samstags

18:30 – 21:30

Sonntags

12:00 – 14:00, 18:30 – 21:30

Feiertags

12:00 – 14:00, 18:30 – 21:30

Sonstiges

Tischbestellung erforderlich

Erlebnisgastronomie im Stauferland

Burg Staufeneck, unweit von Stuttgart, haben die Familien Straubinger und Schurr auf der Höhe der Alb eine historische Burganlage zu neuem Leben erweckt. Ihre Besucher erwartet ein Fünf-Sterne-Hotel und die vielfach ausgezeichnete Küche von Rolf Straubinger. Das elegante Burgrestaurant mit seiner vorgelagerten Terrasse ist Treffpunkt für Genießer aus aller Welt. Fast zwei Jahrzehnte hält Rolf Straubingers das hohe Niveau seiner Küche und zelebriert hochkarätige mediterrane Interpretation regional-schwäbischer Gerichte ebenso wie köstliche Fischgerichte. Kalbsschwanzkroketten mit Trüffelcreme und Hefeknöpfle, Teatime mit Bouillabaisse oder der Sauerbraten 28 Stunden bei Niedrigtemperatur (68°C) geschmort und hausgemachte Spätzle vom Brett zeugen von hoher Kochkunst. Für den sympathischen Küchenmeister muss es nicht unbedingt „bio“ sein, aber ehrlich und bodenständig und so ist seine Küche geprägt von Grundsätzen für einen effizienten Umgang mit den Ressourcen.

 

Fotos

 

Lage und Anfahrt

 

Bewertungen

Bewertungen der Schlemmer Atlas Community

Es wurde noch keine Bewertung zu diesem Restaurant abgegeben.

Du warst hier? Teile Deine Erfahrungen und schreibe die erste Bewertung!

Restaurant jetzt bewerten