Schuhbecks Fine Dining im Boettners

4 „Schlemmer Atlas“ Kochlöffel: Restaurant mit einer hervorragenden Küche

Pfisterstr. 9
80331 München
Deutschland

 

Küche und Speisekarte

Küche und Speisekarte

Küchenrichtung

Kreative, euro-asiatische, saisonale Küche

Menüs

1 Menü von 83 € bis 113 €

Empfehlung des Restaurants

  • Ceviche vom Lachs mit Kombucha, Tamarillo und Avocado
  • Steinbutt mit Erbsen, grünem Spargel, Radieschen, grünem Curry und Kafir Limette
  • Variation von Rhabarber mit Himbeere und Kokos
 

Informationen

Ausstattung

Kreditkarten

American Express, Diners Club, Mastercard, Visa

Plätze Innenbereich
35

Öffnungszeiten

Dienstags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Mittwochs

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Donnerstags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Freitags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Samstags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Sonstiges

Tischbestellung ratsam

Trendige Gourmet-Küche am traditionellen Platzl

Eine trendige Küche, die sich kaum in eine Schublade pressen lässt, präsentiert das Fine Dining im Boettners. Küchenchef Maurice Kriegs beherrscht die Haute Cuisine, von der klassischen bis zur modernen Seite. In dieser grenzenlosen Welt der hohen Kochkunst schmeckt man am ehesten einen japanischen Touch heraus, der Rest ob französisch, peruanisch … mit Verlaub, es ist ganz egal, da die Kompositionen so harmonisch, wie schön, wie lecker sind.

Junge Wilde und alte Hasen

Alfons Schuhbeck ist ein Star in der deutschen TV-Koch-Szene. Bekannt, erfolgreich und omnipräsent. Der Erfolg des Gourmetrestaurants Fine Dining im Boettners ist auch seinem Näschen für Talente zu verdanken. Denn Küchenchef Maurice Kriegs hat bei ihm in den Südtiroler Stuben gelernt und ist, nach einer Orientierungs- und Lernzeit bei Spitzenkoch Christian Bau in Perl, nach München zu ihm zurückgekehrt. Der junge Küchenchef, mit Hut, Ohring, Bart und Tattoo, und der erfahrene Alfons Schuhbeck sind ein Spitzenteam.

Ein Menü zum Dahinschmnelzen

Vier verschiedene Salze aus Schuhbecks Gewürzladen stehen zum Couvert auf dem Tisch und verdeutlichen die Verbindung Schuhbeck und Kriegs. Im Verlauf des Menüs vergisst der Gourmet jegliche Prominenz und ist nur noch neugierig auf den nächsten Gang und den Koch in der Küche. Die Tür geht auf und die weiße Kochjacke mit dem Emblem von dem FC Bayern München lässt auf den Mannschaftskoch Schuhbeck schließen. Ein „Grüß Gott“ hier, ein „Sind Sie zufrieden?“ dort und schon ist er auch schon zur Lagebesprechung in der Küche verschwunden. Gelächter klingt aus der Küche, die Stimmung ist gut. Als wir nach dem Dessert Maurice Kriegs unseren Dank für ein großartiges Menü aussprechen, zeigt sich der junge Küchenchef bescheiden und deutet auf sein Team. Ein Top-Typ.

Ein glitzernder Ruhepol am turbulenten Platzl

Am zünftigen Platzl fällt das Restaurant Fine Dining im Boettner ein bisschen aus dem Rahmen. Denn hier sitzt der Gast zwischen Wandvertäfelung, Stuckzierleisten und Kristalllüster. Überall glänzt und glitzert es. Ein weicher Teppich schluckt die Schritte des Servicepersonals, das vorbildlich die Gäste in Empfang nimmt und bis zum letzten Moment begleitet und berät – professionell mit herzlicher Aufmerksamkeit. Es ist die Ruhe, die der Gast hier findet, umringt von einer Eleganz, die schimmert ohne zu erdrücken.

Hier ist was los

Das Platzl in München ist einer der Top-Sehenswürdigkeiten in der bayerischen Metropole. Mitten in der Innenstadt gelegen, nur ein paar Straßen von der Frauenkirche entfernt, kommt der München-Besucher auf einen kleinen homogenen Platz. Dichtgedrängt stehen hier die alten Bürgerhäuser aneinander. Auf dem Kopfsteinpflaster schießen Sonnenschirme wie Pilze aus dem Boden, denn das Platzl ist auch eine Gastronomie-Hochburg. Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Dafür sorgt allein schon Alfons Schuhbeck, der hier einen Strauß bunter Restaurants für Hungrige bereithält.

 

Fotos

 

Lage und Anfahrt

 

Bewertungen

Unsere Redaktion meint:

„Platzl-Hirsch“ wird Alfons Schuhbeck scherzhaft genannt. Denn die Nordkurve am berühmten Münchener Platzl ist seine. Alfons ist der Hans-Dampf in seiner eigenen Gasse. Schuhbeck ist überall und läuft mehr zwischen seinen verschiedenen Restaurants hin und her als seine FCB-Spieler auf dem Platz (Fußballplatz). „Schuhbecks Fine Dining im Boettners“ ist das Restaurant für die besonderen Gelegenheiten. Es ist besonders schick und hat eine besonders feine Küche zu bieten. Ein schlossgleiches Ambiente, ein professioneller Service und eine Gourmetküche, die am Platzl ihresgleichen sucht. Mit dem jungen, spritzigen Maurice Kriegs in der Küche hat Herr Schuhbeck einen echten Glücksgriff getan. Mit pfiffigem Hut und Löchern im Ohr präsentiert sich Kriegs äußerlich absolut trendy. Sein talentiertes Innere legt er mit Leidenschaft auf die Teller.

Bewertungen der Schlemmer Atlas Community.

Es wurde noch keine Bewertung zu diesem Restaurant abgegeben.

Sie waren hier? Teilen Sie Ihre Erfahrungen und schreiben Sie die erste Bewertung!

Restaurant jetzt bewerten