Meisenheimer Hof

2,5 „Schlemmer Atlas“ Kochlöffel: Restaurant mit einer guten Küche

Obergasse 33
55590 Meisenheim
Deutschland

 

Küche und Speisekarte

Küche und Speisekarte

Küchenrichtung

Regionale, französische, weltoffene Küche

Hauptgerichte

6 Hauptgerichte von 15 € bis 35 €

Menüs

1 Menü von 39 € bis 119 €

Anzahl Weinpositionen

120

Schwerpunkt Weinkarte

Nahe Deutschland Frankreich

Sonstiges

Mittagskarte

Empfehlung des Restaurants

  • Sauerampfersüppchen mit Forellenknusper
  • Zweierlei vom Landhähnchen, Speckerbse, Zuckerschoten, Schales, Lewwerjus
  • Sobernheimer Denkmalz Süppchen, zweierlei Erdbeere, Mandelknusper
 

Informationen

Ausstattung

Einrichtung

Übernachtungsmöglichkeit, kostenfreies WLAN, Bar, Innenhof, Terrasse, rollstuhlgerecht, Veranstaltungsräume, Parkmöglichkeit, Private Dining

Angebote

Kochkurse/Kochschule, Weinverkauf

Kreditkarten

American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Plätze Innenbereich
44

Ansprechpartner

Küchenchef

Herr Markus Pape

Serviceleiter

Herr Andreas Held

Sommelier

Herr Andreas Held

Geschäftsführer

Herr Markus Pape

Öffnungszeiten

Dienstags

18:00 – 22:00

Mittwochs

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Donnerstags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Freitags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Samstags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Sonntags

12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00

Sonstiges

Tischbestellung ratsam

Das Restaurant über sich

Bevor Sie den Meisenheimer Hof durch das Barockportal betreten, haben Sie vielleicht schon einen Blick in die Küche geworfen. Sie nimmt die halbe Erdgeschossfront ein und ist das Herz unseres Hauses. Hier herrscht Ihr Gastgeber, der »Chef« Küchenmeister Markus Pape, Gastronom und Koch aus Leidenschaft. Als gebürtiger Sauerländer hat er nach Wanderjahren mit Stationen in einigen der höchstdekorierten Häuser Deutschlands und leitender Funktion in großstädtischer Gastronomie bei uns seine kulinarische Heimat gefunden. Familie Pape, auch seine Frau ist vom Fach, und der ganz junge Nachwuchs lernt gerade den Löffel zu halten, suchte ein gemütliches Städtchen zum Leben und Markus Pape ein Haus, dem er seine ganz persönliche Prägung geben kann. Bodenständig und weltoffen, das heißt beste, wenn möglich regionale Produkte, offen für neue Küchenentwicklungen, aber solide in der Tradition wurzelnd

 

Fotos

 

Lage und Anfahrt

Entdecken Sie ...

....eine der schönsten Landschaften Deutschlands. Besonders regenarm und besonders sonnenreich, präsentiert sich unsere Region mit südlicher Heiterkeit. Ob Kanu, (E-)Bike oder Draisine, ungewöhnliche Verkehrsmittel stehen für Sie vor der Haustür bereit. Sollten Sie sportlich aktive Entspannung suchen, können wir Vieles bieten: Wie wäre es zum Beispiel mit Golfen? Der Golfplatz in Bad Münster am Stein, einer der Top 50 Plätze in Deutschland, ist weniger als eine halbe Stunde entfernt. Oder Sie suchen nach Schätzen in Besucherbergwerken und Edelsteinminen. Kulturelle Sehenswürdigkeiten von A wie »antikes römisches Mosaik« bis Z wie »Zwinger einer Ritterburg« warten ebenso auf Sie wie Schönheiten der Natur. Beides ist möglich, wenn Sie durch unseren Weinberg Kloster Disibodenberg zur wildromantischen Ruine wandern, die einst für mehr als 40 Jahre Heimat von Hildegard von Bingen war. Dürfen wir für Sie einen Termin mit unseren Orchideen vereinbaren und den Picknickkorb packen?

Ein schöner Tag liegt vor Ihnen

Eigentlich wollten Sie heute ausschlafen und sind dann doch vom Vogelgezwitscher aufgewacht. Sonst war nur von fern ganz leises Wasserrauschen zu hören. Sie ließen die Liebste schlummern und gingen los durch stille Gassen dem Rauschen nach. Vor ihrem Geschäft ordnet eine Blumenfrau bunte Rosen, »Guhde Morrsche«, ruft Sie Ihnen herzlich zu. Sie nicken, verdutzt ob der ungewohnten Ansprache und beschließen auf dem Rückweg eine rote Rose mitzunehmen. Sie sehen Fachwerk, die prächtige gotische Kirche, buckliges Pflaster und unverhofft stehen Sie vor dem glitzernden Glan. Dahinter wächst südlicher Wald mit blühenden Wildkirschen, vor mächtigen Tonschieferfelsen. Ein Angler steht am Fluss. Stolz zeigt er die smaragdgrüne Forelle. Sie setzen sich auf eine Bank an der Stadtmauer und genießen die Morgensonne. »Mein Meisenheim«, hatte gestern der Stadtführer gesagt und mit Leidenschaft Jahrhunderte erhellt. Herzog Wolfgang war so präsent wie Angela Merkel. Vergangenheit ist nicht vergangen und Gegenwart nicht gegenwärtig. Sie schließen die Augen, Sie sind glücklich. Die Zeit steht still.

 

Bewertungen

Bewertungen der Schlemmer Atlas Community

Es wurde noch keine Bewertung zu diesem Restaurant abgegeben.

Du warst hier? Teile Deine Erfahrungen und schreibe die erste Bewertung!

Restaurant jetzt bewerten