La Vallée Verte

Fine-Dining-Restaurant · Deutsch · Französisch
4 Schlemmer Atlas Kochlöffel
Zwischen Bad Hersfeld und Eisenach, inmitten einer wildromantischen Naturlandschaft, liegt Schloss Hohenhaus – ein Ort zum Entspannen und Entschleunigen
37293 Herleshausen (Ortsteil Holzhausen), Deutschland
Die Kartendarstellung wird mit Hilfe von Google Maps zur Verfügung gestellt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
+49 5654 9870 info@hohenhaus.de https://www.hohenhaus.de
Öffnet um 19:00
Mittwoch19:00 - 21:00
Donnerstag19:00 - 21:00
Freitag19:00 - 21:00
Samstag19:00 - 21:00

Speiseangebot

Hauptgerichte von 79 € bis 149 €
Menüs von 175 € bis 255 €
15 Plätze im Innenbereich
15 Plätze im Außenbereich
Empfehlung des Restaurants
  • Loup de Mer | Ohren vom Wollschwein | Weckewerk | Fumé a l´huître
  • Rehrücken aus Hohenhauser Jagd | Waldkerbel | Trüffel | Grauburgundertrauben
  • Fürst Pückler | Paprika | Rhabarber

Nachhaltigkeit

15/15
Das Restaurant berücksichtigt Aspekte der Nachhaltigkeit. Dieser anhand von 15 Kriterien erfasste Ansatz betrifft Bereiche wie das ökologische Betriebsmanagement, die Beschaffung oder das gesellschaftliche Engagement.
Details zur Nachhaltigkeit

Ausstattung / Angebote

Gehobener und nachhaltiger Genuss

Zwischen Bad Hersfeld und Eisenach, inmitten einer wildromantischen Naturlandschaft, liegt Schloss Hohenhaus mit Hotel und zwei Restaurants. Ein Ort zum Entspannen und Entschleunigen. Es ist auch die elegante Genussadresse von Hoteldirektor Peter Niemann. Küchenchef Denis Jahn bestückt das bis zu zehn Gänge umfassende Menü mit allerbesten Erzeugnissen, die größtenteils aus der unmittelbaren Umgebung stammen und bereichert es um Fisch und Meeresfrüchte aus der Bretagne oder Dänemark. Das stimmige Zusammenspiel aus feiner Kulinarik, kompetent zusammengestellter Weinkarte, den Möglichkeiten der verschiedenen Gasträume und des weitläufigen Parks – und nicht zu vergessen die persönliche Betreuung durch das Team – prädestinieren das Haus für festliche und geschäftliche Veranstaltungen. Noch ein paar Zahlen gefällig? Zum Gut Hohenhaus gehören Tausende Hektar Jagdgebiet. Hier weidet eine Herde der seltenen braunen Bergschafe, hier hausen 80 Bienenvölker und eigenes Mineralwasser wird abgefüllt. Auf eigenem Grund wird Gemüse- und Getreide angebaut. Was in Großstädten wie Berlin, London und New York als „Farm-to-Table-Konzept“ angepriesen und mit relativ viel Aufwand betrieben wird, ist in Hohenhaus Teil unseres Selbstverständnisses und vermeintlich simpel. Denn in Hohenhaus befindet sich ein Großteil der Produkte direkt vor der Tür. Hier wird weitestgehend mit ökologisch erzeugten Lebensmitteln gekocht sowie ökologisch gelebt und gewirtschaftet.