La Vallée Verte

Fine-Dining-Restaurant · Deutsch · Französisch
4 Schlemmer Atlas Kochlöffel
Zwischen Bad Hersfeld und Eisenach, inmitten einer wildromantischen Naturlandschaft, liegt Schloss Hohenhaus – ein Ort zum Entspannen, Entschleunigen und für den Genuss eines 10-Gänge-Menüs
Hohenhaus 1, 37293 Herleshausen (Ortsteil Holzhausen), Deutschland
Die Kartendarstellung wird mit Hilfe von Google Maps zur Verfügung gestellt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
+49 5654 9870 info@hohenhaus.de https://hohenhaus.de
Geöffnet
Mittwoch19:00 - 21:00
Donnerstag19:00 - 21:00
Freitag19:00 - 21:00
Samstag19:00 - 21:00

Speiseangebot

Hauptgerichte von 79 € bis 149 €
Menüs von 175 € bis 255 €
15 Plätze im Innenbereich
15 Plätze im Außenbereich
Empfehlung des Restaurants
  • Loup de Mer, Ohren vom Wollschwein, Weckewerk, Fumé à l´huître
  • Rehrücken aus der Hohenhauser Jagd, Waldkerbel, Trüffel, Grauburgundertrauben
  • Fürst Pückler, Paprika, Rhabarber

Nachhaltiges Engagement

77%
Unweit von Eisenach, inmitten wildromantischer Natur, liegt das exklusive, historische Schlosshotel Hohenhaus mit zwei Restaurantbetrieben. Unter anderem im Gourmet-Restaurant „La Vallée Verte“ werden fast ausschließlich Produkte verwendet, die aus der eigenen Lebensmittelproduktion bzw. der eigenen Jagd stammen, aus einem Umkreis von 20 Kilometern. Dafür stehen 1.200 Hektar eigene Landwirtschaft und 3.600 Hektar eigenes Jagdrevier zur Verfügung. Lediglich Fisch und Meeresfrüchte bezieht Geschäftsführer Peter Niemann direkt vom Erzeuger aus der Bretagne und Dänemark. Prinzipien wie Kreislaufwirtschaft, Müllvermeidung oder Fachschulungen für Mitarbeitende gehören zum täglich gelebten Geschäft.
SDG 1: Keine Armutsehr hoher Beitrag
SDG 2: Kein Hungersehr hoher Beitrag
SDG 3: Gesundheit und Wohlergehensehr hoher Beitrag
SDG 4: Hochwertige Bildunghoher Beitrag
SDG 5: Geschlechter-Gleichheitüberragender Beitrag
SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungensehr hoher Beitrag
SDG 7: Bezahlbare und saubere Energiesehr hoher Beitrag
SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstumsehr hoher Beitrag
SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktursehr hoher Beitrag
SDG 10: Weniger Ungleichheitensehr hoher Beitrag
SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeindensehr hoher Beitrag
SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktionhoher Beitrag
SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutzsehr hoher Beitrag
SDG 14: Leben unter Wasserhoher Beitrag
SDG 15: Leben an Landsehr hoher Beitrag
SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionenhoher Beitrag
SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Zielehoher Beitrag
Dieses Restaurant trägt das GreenSpoon-Siegel, das Restaurantbetriebe für ihr verantwortungsbewusstes und zukunftsorientiertes Wirtschaften auszeichnet. Die vorstehende Grafik gibt an, inwieweit die betrieblichen Maßnahmen dieses Restaurants zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen beitragen. Detaillierte Informationen findest du hier.

Ausstattung / Angebote

Gehobener und nachhaltiger Genuss

Zwischen Bad Hersfeld und Eisenach, inmitten einer wildromantischen Naturlandschaft, liegt Schloss Hohenhaus mit Hotel und zwei Restaurants. Ein Ort zum Entspannen und Entschleunigen. Es ist auch die elegante Genussadresse von Hoteldirektor Peter Niemann. Die Küchencrew bestückt das bis zu zehn Gänge umfassende Menü mit allerbesten Erzeugnissen, die größtenteils aus der unmittelbaren Umgebung stammen und bereichert es um Fisch und Meeresfrüchte aus der Bretagne oder Dänemark. Das stimmige Zusammenspiel aus feiner Kulinarik, kompetent zusammengestellter Weinkarte, den Möglichkeiten der verschiedenen Gasträume und des weitläufigen Parks – und nicht zu vergessen die persönliche Betreuung durch das Team – prädestinieren das Haus für festliche und geschäftliche Veranstaltungen. Noch ein paar Zahlen gefällig? Zum Gut Hohenhaus gehören Tausende Hektar Jagdgebiet. Hier weidet eine Herde der seltenen braunen Bergschafe, hier hausen 80 Bienenvölker und eigenes Mineralwasser wird abgefüllt. Auf eigenem Grund wird Gemüse- und Getreide angebaut. Was in Großstädten wie Berlin, London und New York als „Farm-to-Table-Konzept“ angepriesen und mit relativ viel Aufwand betrieben wird, ist in Hohenhaus Teil des Selbstverständnisses und vermeintlich simpel. Denn in Hohenhaus befindet sich ein Großteil der Produkte direkt vor der Tür. Hier wird weitestgehend mit ökologisch erzeugten Lebensmitteln gekocht sowie ökologisch gelebt und gewirtschaftet.