HaerlinFairmont Hotel Vier Jahreszeiten

4,5 „Schlemmer Atlas“ Kochlöffel: Restaurant mit einer hervorragenden Küche

Neuer Jungfernstieg 9-14
20354 Hamburg
Deutschland

 

Küche und Speisekarte

Küche und Speisekarte

Küchenrichtung

Französische, moderne, kreative Küche

Menüs

2 Menüs von 145 € bis 185 €

Anzahl Weinpositionen

1000

Auszug aus der Speisekarte

145,00 €

die kleine Aromenbehandlung

185,00 €

die große Gaumenparty

Gesamte Speisekarte ansehen

Empfehlung des Restaurants

  • Kaisergranat und Muscheln in Bouillabaisse-Aromatik
  • Juvenilferkel mit Gurke, Dill und Senf
  • Johannisbeerstrauch mit Vanille-Noir, Sauerteig und Petersilie
 

Informationen

Ausstattung

Einrichtung

Übernachtungsmöglichkeit, rollstuhlgerecht, Raucherbereich im Haus, Vierbeiner nicht willkommen, Veranstaltungsräume, Parkmöglichkeit, Chef's Table, Private Dining

Kreditkarten

American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte

Plätze Innenbereich
45

Öffnungszeiten

Dienstags

18:30 – 21:30

Mittwochs

18:30 – 21:30

Donnerstags

18:30 – 21:30

Freitags

18:30 – 21:30

Samstags

18:30 – 21:30

Sonstiges

Tischbestellung erforderlich

Großes Genuss-Kino an der Alster

Könnte es in der Hamburger City einen eleganteren Platz zum Essen geben, als im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten? Sicher nicht, denn dieser Claim ist seit Jahren abgesteckt. Gleich drei Optionen erwarten den Gast im Hause, darunter das Spitzenlokal „Haerlin“. Mondäner Charme, absolute Eleganz und eine Highend-Gourmetküche untermalen hier den Anspruch des Hauses. Den Anspruch, eine luxuriöse, ehrwürdige und zugleich weltoffene Dependenz jener erhabenen Hotellerie zu sein, wie sie seit der Belle Époque in Europa existiert.

Deshalb ist ein Besuch im Haerlin auch als Gesamt-Erlebnis zu sehen. Schicker und pompöser geht‘s kaum noch: Seidentapeten, cremefarbene Vorhänge, Lampenschirme, gemütliche Fauteuils und halbrunde Sofas – das ist wirklich fein gemacht. Gülden leuchtet so manches, ein gläserner Weinschrank glänzt, von Messing umrahmt. Große Fenster geben den Blick frei auf die Alster. Hamburg kann ja so edel und aristokratisch sein!

Ein grandioser Koch, zwei grandiose Menüs

Seit 2002 leitet Christoph Rüffer das Team in der Küche. Der in Essen geborene Mittvierziger und seine Mannschaft erschaffen an fünf Abenden pro Woche essbare Kunstwerke. Die zwei gebotenen Menüs heißen „Gaumenparty“ oder „Aromenbehandlung“ – und das bringt die Angelegenheit auf den Punkt. Einmal sechs Gänge und einmal vier Gänge stehen in der Speisekarte geschrieben, zuzüglich zahlreicher Küchengrüße, einem Pre-Dessert und den kleinen, süßen Petit Fours. Rüffer hat‘s raus, könnte man sagen. Er kombiniert vortrefflich Aromen und Konsistenzen, erreicht perfekte Garzustände und überrascht mit kühnen Fusionen.

Sehen, schmecken, staunen

Die Zubereitungen basieren auf der klassisch französischen Küche. Seine kreativen Abwandlungen haben Christoph Rüffer nicht nur viel Renommee eingebracht, sondern ihn seinen ganz eigenen, lebendigen Stil finden lassen. Für den Gast heißt das: probieren und sich genussvoll zurücklehnen. Und schon werden die nächsten Teller aufgefahren: Kaisergranat mit Seeigel-Hollandaise, Steinbutt mit Sellerie-Nussbutter, Kalbsbries mit Zwiebeltapioka und Yuzu, Hirschkalbsrücken in Moosbeeren-Pfeffersauce ...

Wer in kleiner Runde hautnah am Kochgeschehen sein möchte, reserviert am Chef‘s Table. Maximal acht Personen können in der Eventküche im Untergeschoss ein Gourmet-Ereignis mit Blick auf die Finger der Köche feiern. Möchte die Runde lieber unter sich sein, gibt es dafür einen separaten Salon. Überhaupt gibt es hier nichts, was es nicht gibt.

Das Haerlin im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten ist ein Restaurant für die besondere Gelegenheit, in besonderer Begleitung. Es ist alles perfekt. Sommelier Marcel Ribis reicht Spitzenweine aus dem historischen Weinkeller und die freundlichen Service-Mitarbeiter umgarnen unaufdringlich mit Rat und Tat. Hier müssen auch viele gute Geister wirken, die man nicht sieht, die aber alle ihren wertvollen Beitrag leisten, damit der Gast begeistert das Haus verlässt. Und das tut er – soviel steht fest.

 

Fotos

 

Lage und Anfahrt

 

Bewertungen

Unsere Redaktion meint:

Getreu dem Anspruch der großen europäischen Grand-Hotel-Tradition wird der Gast im Speiseraum des „Haerlin“ von Eleganz und mondänem Charme nahezu umhüllt. Kaum zu übertreffen ist das exklusive Ambiente mit seinen pompösen Vorhängen, Fauteuils und Sofas. Die Aussicht auf Hamburgs Binnenalster gibt's auch noch dazu, das hat schon etwas. Doch wer hier sitzt, hat in erster Linie die Sinne geschärft für die Küche von Christoph Rüffer. Der Mittvierziger führt seit 16 Jahren Regie am Herd des Hauses und versteht es meisterlich, das Niveau zu halten und gleichzeitig für neue Genusserlebnisse zu sorgen. Nach wie vor heißen die Menüvarianten „Gaumenparty“ oder „kleine Aromenbehandlung“, in denen Klassiker wie Gänseleber mit Rauchaal, Limousin-Lamm oder Seesaibling mit Beurre blanc nahezu perfekt in Szene gesetzt werden. Sommelier Marcel Ribis setzt Wünsche und Anregungen in die passende Weinbegleitung um.

Bewertungen der Schlemmer Atlas Community

Es wurde noch keine Bewertung zu diesem Restaurant abgegeben.

Du warst hier? Teile Deine Erfahrungen und schreibe die erste Bewertung!

Restaurant jetzt bewerten