Zu den Auszeichnungen

Ethno-Küche des Jahres

Kin Dee (Berlin, Deutschland)

Kin Dee

Im „Kin Dee“ (thailändisch: gut essen) kommen all jene auf ihre Kosten, die eine authentische Darbietung und die intensiven Aromen einer echten Thai-Küche zu schätzen wissen. Die Küchenchefin Dalad Kambhu kocht zusammen mit ihrem Team das, was sie als Kind schmecken durfte – und noch dazu auf hohem Niveau. „Mir ist es wichtig, meinem thailändischen Erbe, den Aromen, mit denen ich aufgewachsen bin, treu zu bleiben“, betont Kambhu. Die selbst hergestellten Kräutermischungen und Gewürzpasten der Autodidaktin sind legendär. Zu den scharfen Curries und anderen Gerichten mit zum Teil regionalen Zutaten aus deutschen Landen werden im Kin Dee erfrischende Tonics mit hausgemachtem Kaffir-Gin serviert. Das Kin Dee ist kein klassischer Thai, aber ein klasse Erlebnis.

Dalad Kambhu (*1986 in Austin, Texas) wuchs in Bangkok auf und war schon früh Feuer und Flamme für Geschmäcker und Aromen. Mit Anfang zwanzig ging sie nach New York, studierte International Commerce, Marketing und Fashion und arbeitete als Model. Später kochte sie an der Seite des thailändischen Künstlers Rirkrit Tiravanija, mit dem sie auch die Pläne für ihre heutiges Restaurant schmiedete. 2017 eröffnete Kambhu in Kooperation mit der Grill-Royal-Gruppe das Kin Dee im Stadtteil Tiergarten.

Zum Eintrag des Restaurants