Zu den Auszeichnungen

Weingut des Jahres

Weingut Knipser (Laumersheim, Deutschland)

Weingut Knipser

Im Norden der Vorderpfalz gibt es ein kleines Weindorf, das sich einer Weinanbaugeschichte rühmen darf, die bis in die römische Zeit zurückgeht. Die Winzerfamilie Knipser hat zwar Südtiroler Wurzeln, doch — seit fast 150 Jahren in Laumersheim ansässig — darf man mit Fug und Recht behaupten, dass sie die Traditionsgeschichte des Dorfes entscheidend mitgeprägt hat. Als erster Winzer in der Region begann Heinz Knipser bereits 1948 mit der Flaschenweinabfüllung und Direktvermarktung an Privatkunden und an die Gastronomie. Unüblich zu dieser Zeit – es waren hauptsächlich trockene Weine.

Heute gelten die Brüder Werner und Volker mit der nachfolgenden Generation Sabine und Stephan als Barrique-Pioniere. Mitte der 1980er Jahre begannen sie mit dem Weinausbau im kleinen Holzfass und gelten heute dafür in Deutschland als absolute Spezialisten. Einige Fakten: 75 Hektar Rebfläche, 20 verschiedene Rebsorten mit den Klassikern aber auch internationalen Rebsorten, handverlesen. Das milde Klima der Pfalz mit seinen über 2000 Sonnenstunden und geringer Niederschlagsmenge begünstigt den Anbau der sonnenhungrigen roten Trauben. In den kalksteinhaltigen Böden der Lagen – mit so großartigen Namen wie Laumersheimer Kirschgarten oder Dirmsteiner Mandelpfad – finden Spätburgundergewächse beste Bedingungen.

Der Familienbetrieb zeichnet sich durch Tradition und Innovation aus. Denn die Knipsers wagen, auch neue Reben auszuprobieren. So entstehen Raritäten, die Weinkenner zu schätzen wissen. Das Weingut Knipser zählt zu den besten deutschen Rotweinerzeugern, aber auch ihre Weißweine haben ein international hoch geschätztes Niveau erreicht.