Zu den Auszeichnungen

Spitzenkoch des Jahres

Heinz Winkler (Residenz Heinz Winkler, Aschau, Deutschland)

Heinz Winkler

Welches Talent würden Sie gerne besitzen? Ich würde gerne Piano spielen können. Es fasziniert mich, wenn jemand z.B. ein tolles Stück von Chopin spielen kann. In unserem Restaurant spielt jeden Samstag ein Pianist.

Haben Sie ein Lebensmotto? Jeder Tag ist der wichtigste Tag — das sollte sich ein jeder öfter vor Augen führen. Mein zweites Motto ist: Tradition ist der Pionier-Geist unserer Väter.

Für wen würden Sie gerne einmal kochen? Ich hatte bereits viele prominente Gäste, würde jedoch gerne einmal für Angelina Jolie kochen. Sie und ihr Mann sind ein sehr charismatisches Paar.

Was bedeutet Glück für Sie? Glück kann nur von innen kommen. Man muss zufrieden sein mit dem was man tut und was man hat. Meine Familie bedeutet Glück für mich.

Heinz Winkler (*1949 in Brixen/Südtirol) ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und erhielt diese Auszeichnung als erster Koch in Deutschland. Ausbildung: Im Hotel Laurin in Bozen. Seine wichtigsten Stationen: Schlosshotel Pontresina und Kulm Hotel in St. Moritz, Hotel Bad Schachen in Lindau, Tätigkeit bei Paul Bocuse, Tantris in München, Tristan auf Mallorca. Im Jahr 1991 eröffnete er das eigene Hotel und Restaurant Residenz Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau.

Zum Eintrag des Restaurants