Zu den Auszeichnungen

Spitzenkoch des Jahres

Alain Weissgerber (Restaurant Taubenkobel, Schützen am Gebirge, Österreich)

Alain Weissgerber

Welches Talent würden Sie gerne besitzen? Diese Frage musste ich mir bis jetzt zum Glück nicht stellen. Es ist noch nichts aufgetaucht, was ich an Talenten, die mir wichtig sind, vermissen würde.

Haben Sie ein Lebensmotto? Die tägliche Konsequenz.

Für wen würden Sie gerne einmal kochen? Am liebsten koche ich für meine Familie, wir sind eine großartige Runde von sechs Kindern und sechs Erwachsenen. Mein Schwager Eduard vom Gut Oggau sorgt für den Wein, mein Schwiegervater Walter steuert die Rezepte bei, die Damen decken den Tisch und ich kann mich aufs Kochen konzentrieren. Wenn dann noch die Kinder herumschwirren, ist der Tag gelungen.

Auf welche Annehmlichkeiten möchten Sie nicht mehr verzichten? Die schönste „Annehmlichkeit“ ist es, jeden Tag in den Taubenkobel gehen zu können.

Was bedeutet Glück für Sie? Meine Familie!

Alain Weissgerber (*1967 in Ingwiller, Elsass) hatte bereits in den Wanderjahren hochkarätige Restaurants auf seiner Liste. Mit nur 23 Jahren machte er sich selbständig, verfolgte aber unermüdlich seine fachliche Weiterbildung. Mit seiner Frau Barbara Eselböck stieg er 2010 in den schwiegerelterlichen Betrieb mit ein, den sie nun beide 2014 offiziell übernommen haben.

Zum Eintrag des Restaurants