Zu den Auszeichnungen

Nachhaltigkeitskonzept des Jahres

Biohotel-Restaurant Rose (Hayingen-Ehestetten, Deutschland)

Biohotel-Restaurant Rose

Bio-Küche ist ein Megatrend. Sie wird in immer mehr Restaurants dargeboten. Darunter gibt es solche, die ihn mitmachen, um „en vogue“ zu sein oder ihn reinweg als Geschäftsmodell sehen. Und es gibt jene, die es einfach schon lange tun, aus Überzeugung, aus Tradition. Das Biohotel-Restaurant Rose in Hayingen-Ehestetten ist so ein Betrieb. Bereits im Jahre 1950 stellte Landwirt Johannes Tress seinen Hof gemäß biologisch-dynamischer Richtlinien um. Seine Enkel schreiben heute die Geschichte mit neuen Unternehmungen erfolgreich fort.

Das „Rose-Prinzip“ ist im Restaurant als Schaubild präsent: 100 Prozent natürliche Produkte, Fleisch aus nachhaltiger Exklusiv-Produktion, Lieferanten aus der Umgebung, klimaneutrales Wirtschaften. Dass dieser vermeintlich eng gefasste Rahmen Vielfalt für den Gast erlaubt, zeigt Küchenchef Simon Tress täglich. Kreative vegane Vorspeisen wie das „Gemüsebeet“ oder das „Lamm auf drei Arten“ beeindrucken geschmacklich wie optisch und selbst schwäbische Traditionsgerichten verschafft der sympathische 33-Jährige einen modernen Auftritt.

Wie man‘s macht, verrät der spitzengastronomie-erfahrene Simon Tress gerne während eines Seminars in der eigenen Kochschule. Die sind, wen wundert‘s, sehr begehrt. Seine drei Brüder kümmern sich derweil um die hauseigene Biomanufaktur oder das Tagungs- und Event-Geschäft „Green Meeting“ auf Schloss Ehrenfels. Zugegeben, das Biohotel-Restaurant Rose liegt etwas „ab vom Schuss“. Wer den Weg jedoch auf sich nimmt, nimmt am Ende viel mit nach Hause: Ein kulinarisches Erlebnis und viel Erhellendes in Sachen Bio-Küche allemal.

Zum Eintrag des Restaurants