Zu den Auszeichnungen

Spitzenkoch des Jahres

Thomas Martin (Louis C. Jacob — Jacobs Restaurant, Hamburg, Deutschland)

Thomas Martin

Welches Talent würden Sie gerne besitzen? Ich würde gerne Snowboarden können. Mein Sohn wird seit Jahren immer besser darin und ich beobachte das mit großem Interesse. Wenn ich dann eines Tages mal auf einem Snowboard stehe, hätte ich gerne entsprechendes Talent, damit es schnell gut klappt.

Haben Sie ein Lebensmotto? Carpe diem — nutze den Tag!

Für wen würden Sie gerne einmal kochen? Ich würde Gérard Depardieu gerne etwas aus der hanseatischen Küche kredenzen. Dazu würden wir natürlich einen guten Wein trinken.

Auf welche Annehmlichkeit möchten Sie nicht mehr verzichten? Etwas ganz Einfaches: meinen Kaffee und mein Honig-Mandel-Müsli am Morgen.

Was bedeutet Glück für Sie? Privat: Zeit mit meiner Familie verbringen zu können. Beruflich: Wenn ich neue Rezepte kreieren oder bestehende verfeinern kann, verspüre ich auch Glücksgefühle.

Thomas Martin (*1966 in Mannheim) erlernte den Beruf, weil er fasziniert war von den Restaurantbesuchen mit seinen Eltern. Ausbildung: 1983–1986 im Anglo-German Club in Hamburg. Seine wichtigsten Stationen: Burg Windeck in Bühl, Friedrichsruhe in Zweiflingen, Aubergine in München, Zur Traube in Grevenbroich. Seit 1997 ist er Küchenchef im Louis C. Jacob in Hamburg.

Zum Eintrag des Restaurants